M-CDC Technoid Tower

Digital Fabrication // M-CDC // Master Computational Design & Construction // Detmold // April 2015.
Workshop zur digitalen Fabrikation in der Architektur, Hans Sachs (responsive design studio) und Sebastian Bächer (Bächer & Bergmann GmbH). Der Workshop war Teil der Lehre im internationalen Masterstudiengang Computational Design & Construction (MCDC) an der Hochschule Ostwestfalen- Lippe in Detmold

Digitale Design- und Fertigungsprozesse orientieren sich grundsätzlich eher an Prinzipien des Handwerks als an der Industriellen Produktion im 19. und 20. Jh.. Durch eine deutliche Flexibilisierung der Fertigungsprozesse bieten sie die  Möglichkeit individuell, sowohl auf die verschiedenen Eigenschaften der verwendeten Materialien, als auch die funktionalen Anforderungen eines Produktes /Objektes einzugehen und diese in den Produktions und Entwicklungsprozess (Design) zu integrieren. Mit dem Einsatz von neuen, integrativen, „digitalen Design- und Fabrikationstools“, verschwimmen die Grenzen zwischen (digitaler) Design-Entwicklung und Produktion zunehmend.

Im 2-wöchigen Kompaktworkshop ‚Technoid Tower’ haben Master-Studierende der Hochschule OWL, Architektur, verschiedene Konzepte und Prototypen gefalteter Strukturen mit Halbzeugen, faltbaren Aluminium-Verbundwerkstoffe (z.B. ALUCOBOND®) und Rohren aus Kartonagen entwickelt und realisiert. Mit einer speziell für diesen Workshop entwickelten Software (auf Basis von Grasshopper 3D – Visual Programmierung für Rhino 3D / VB Script), konnten die Studierenden erste Ideen und digitale Skizzen auf direktem Weg (ohne CAM Software) als reale ‘Prototypen‘ fertigen und somit im Handumdrehen wichtige Erkenntnisse über Materialeigenschaften und dessen Verhalten in bestimmten Verformungs- bzw. Verarbeitungsprozessen gewinnen und diese in die digitale Modellierung einfließen lassen. Mit selbstgebauten digitalen Tools zur Formfindung konnten in Kombination mit der oben genannten Software verschiedene CNC Maschinendaten (G-Codes) direkt aus dem 3D-Modelldaten – also per Knopfdruck – gewonnen werden.

Die realisierten Strukturen entstanden somit in einem hochintegrativen Prozess aus händischer und digitaler Arbeit. Jeder Studierende hat innerhalb des 2-wöchigen Workshops sein eigenes Projekt, von der ersten Skizze bis zur Umsetzung, selbständig entwickelt, geplant und prototypisch realisiert.

25.4.2015     Detmold M-CDC Master of Computational Design and Construction Hans Sachs, Sebastian Bächer, Marco Hemmerling Arjun Sharma, Alexander Fillies, Suraj Sunil Kumar Shetty, Ahmed Moharam, Boris Bähre, 3A Composites AG m-cdc.de/technoid-tower/ Forschung