Cone

Der Cone ist eine interaktive, begehbare Skulptur, die 2007 auf dem Burning Man Festival ausgestellt war..

Das “Burning Man-Projekt” ist ein jährlich stattfindendes Kunstfestival in der Wüste von Nevada, USA. Für eine Woche errichten dort 50.000 Menschen eine temporäre Stadt, genannt “Black Rock City”, die nach dem Festival wieder verschwindet, ohne irgendwelche Spuren zu hinterlassen. Das Thema 2007 The Green Man”, bezog sich aus die Beziehung zwischen Mensch und Natur. Sich auf dieses Thema beziehend, repräsentiert der Cone’ eine interaktive Kunstinstallation, die ihre Benutzer auf elektrischen Strom und Ihre Verantwortung im Umgang mit der Natur nachdenken ließ.

Der “Cone” besteht aus zwei kegelförmigen Gitterschalenkonstruktionen, die nach den Prinzipien des russischen Ingenieurs Vladimir Schuchow konstruiert sind. Der Innenkegel steht fest auf einer Basis-Plattform aus Holz, in der sich auch der Eingang zum inneren begehbaren Bereich befindet. Der äußere Kegel war ist rotierend auf der Spitze der inneren Kegels gelagert, und an der Plattform über eine Laufschiene befestigt. Durch diese Lagerung kann die äußere Struktur durch Menschenkraft oder Wind in Rotation versetzt werden. Aufgrund der filigranen Gitterbauweise wird durch Überlappung der Stabstrukturen ein atmosphärischer Interferenzeffekt erzeugt der vor allem Inneren des Cone’s seine größte Wirkung entfaltet. Wenn man sich während der Drehung im ‘Cone’ aufhält entsteht der Eindruck, man befinde sich in einer riesigen Maschine.

Juli 2007     USA Burning Man Festival Manuel Kretzer, Hans Sachs Sebastian Ebertshäuser, Kirsten Crößmann, Daniel Horn, Jörg Reiser, Stephan Lämmel, Morgan Ip, Jörg Jänisch, Andreas Schneider, Phoenix, Onn Tabak, Martin Kurray, Gina Piazza, Thomas Tempelmann www.burningman.com Projekte